Deutsch | English | Bosanski
Text drucken

Die wichtigsten Flüsse

Die Una

Über die Una wurden zahlreiche Lieder und Gedichte komponiert, seit Jahrhunderten wird sie auf unzähligen Gemälden abgebildet. Es heißt, die Una verdanke ihren Namen dem Ausruf eines römischen Legionärs, der ihr beim Anblick des Flusses die Bezeichnung „die Eine, Einzige“ (ital. „Una“) gab.

Eine der Besonderheiten der Una ist ihre kalksteinhaltige Beschaffenheit, die sich in Kalksteinhöhlen und -inseln manifestiert. Nach ihrer Farbe wird die Una oft auch als „Fluss des Smaragdes“ bezeichnet. Entsprechend ist der größte Umweltschutzverein der Region nach ihr benannt – „Unski smaragdi“. Das gesamte Unatal, von Martin Brod bis Bihać, wird auch als „Smaragdenes Tal“ bezeichnet.

Die Una entspringt 480 m über dem Meeresspiegel und schon an der Quelle fließen ihr mehrere Nebenflüsse zu, bevor sie weiter ins Tal fließt. Anfangs windet sie sich durch eine enge Schlucht, doch verbreitert sie sich mit der Zeit, um ihre ganze Schönheit zu entfalten. In Martin Brod stößt ihr erster größerer Nebenfluss Unac hinzu, ein sehr fischreicher und schwer zugänglicher Fluss. Zu den zahlreichen Stromschnellen und Wasserfällen gehören auch die beiden durch ihre Schönheit bekannten Wasserfälle von Martin Brod und Štrbački Buk. Die höchste Fließgeschwindigkeit der Una beträgt 3 m/sec.

Sehr interessant sind auch neueste Erforschungen von italienischen Speleologen im Juli 2007. Der Höhlentaucher Luigi Casati tauchte 205 m tief bis zur Quelle, wo er auf Temperaturen von minus 100ºC stieß – ein Rekord auf dem Gebiet von ganz Kroatien und Bosnien. Diese außergewöhnliche geomorphologische und hydrologische Tatsache stellt eine besondere Attraktion der Una an.

 

Die Unac

Mehrere Male quillt die Unac aus der Erde und fließt wieder ab. Ihre Schwarze Quelle stellt mit einem Ausstoβ von 5.000 Liter pro Sekunde ein besonderes Naturphänomen dar. Von dort fließt sie durch eine Schlucht bis zur Mündung der Una bei Martin Brod. Dort ist die Unac am fischreichsten, besonders an hochwertigen Exemplaren der Äsche. Ihr Wasser ist noch sauberer und kälter als jenes der Una, was speziell in den Sommermonaten für eine willkommene Abkühlung sorgt.

Die Krka

Der nur 6 km lange Gebirgsfluss fließt durch eine schwach bewohnte Landschaft zwischen zwei Felsschluchten und stellt den ursprünglichsten und geschütztesten Raum der gesamten Gegend dar.
Für den Naturliebhaber interessant sind die Kormoranschwärme, die sich aufgrund des Fischreichtums der Krka (insbesondere Bachforelle und Äsche) gerne dort aufhalten.

copyright 2008 by OGP Studio doo. Sva prava zadržana. Zabranjeno preuzimanje sadržaja bez dozvole izdavača.